Nilpferde

Nilpferde

Liebe Leser unserer Nilpferdseite!

Es sind einige Wochen seit unserem letzten Bericht vergangen und in dieser Zeit war viel bei uns los.

Wir sind alle gut und wohlauf ins Jahr der Schlange gestartet. Um auch während des Jahres gesund zu bleiben, ist unter anderem eine gesunde Ernährung wichtig. Deshalb beschäftigte sich im Januar der ganze Kindergarten mit diesem Thema und setzte sich mit der Ernährungspyramide auseinander. Dabei hat sich jede Kindergartengruppe mit einer Schicht befasst. Die Nilpferdgruppe ist intensiv auf die Kohlenhydrate eingegangen.
Wir haben gelernt, was zu den Kohlenhydraten gezählt wird  und was gute, sowie böse Kohlenhydrate sind. Ausserdem stellten wir ein Fühlbad zusammen, in dem man die Kohlenhydrate herausfühlen musste, wie z.B. Pasta, Erbsen etc. Unsere Obentodosen haben wir auch unter die Lupe genommen und geschaut auf welchen Stufen der Ernährungspyramide sich unser Essen verteilt.  Zudem haben wir uns gefragt, woher das Brot eigentlich kommt.  Da fanden wir heraus, dass zuerst die Körner geerntet werden müssen, diese gemahlen werden und dieses Mehl dann zu einem Teig verarbeitet wird, woraus dann ein Brot gebacken wird.
Zum Abschluss dieses Projektes hat jede Gruppe im Flur eine Station aufgebaut, um den anderen Gruppen zu zeigen und zu erklären, was sie jeweils in den vorherigen Wochen erarbeitet hatten. Dabei durchliefen alle Kindergartenkinder  jede Station und erhielten am Ende einen Ernährungsführerschein.

Im Februar wurde es bei uns wieder feurig: Wir beschäftigten uns mit vielen Fragen wie: Wann ist das Feuer nützlich und wann ist es gefährlich? Wie verhält man sich, wenn es zuhause brennen sollte? Welches ist die Nummer der Feuerwehr in Japan und in Deutschland?
Dieses Wissen wollten wir natürlich den anderen Kindergartenkindern und den anderen Erziehern weitergeben. Aus diesem Grund führten wir ein Theaterstück zum Thema „Wie verhalte ich mich bei einem Brand?“ auf und zeigten ihnen ausserdem unseren Feuertanz, bei dem unsere Feuerkronen und –mäntel zum Einsatz gekommen sind.

Diese Woche beschäftigen wir uns mit der Feuerwehr. Wir haben uns schon ein Buch angeschaut, bei dem geschildert wird, wann die Feuerwehr zum Einsatz kommt, welche Werkzeuge sie braucht und welche Wagen die Feuerwehr hat. Der Höhepunkt war der Ausflug zur Feuerwehr in Center Minami. Die Feuerwehrmänner haben uns u.a. gezeigt, wie eine Schutzkleidung aussieht und wie man das Feuer löscht.Wir durften sogar eine Jacke und einen Helm anziehen.
Seit dieser Wochen haben wir zudem einen weiteren Feuerexperten bei uns in der Gruppe: Ken Carius. Herzlich Willkommen bei uns in der Nilpfergruppe.

Nach den Ferien wird es bei uns mit dem Element Erde weitergehen. Was wir da alles lernen werden, erfährt ihr demnächst.

Liebe Grüsse aus Yokohama,
Arin, Marc, Leiya, Kenzo, Lew, Nikola, Makishi, Christina, Shu Albert, Arisa, Johanna, Tom, Kai, Haku, Yukiko, Karla, Alex, Kiyomi, Ken, Mandy und Pamela
Bilder gibt es in der Galerie.


Liebe Leser unserer Nilpferdseite,
im November hat sich alles um das Element „Feuer“ gedreht. Wir haben herausgefunden wo es überall Feuer gibt, welche Gefahren es mit sich bringt, welche Farben ein Feuer hat und mit diesen Farben ein Feuerbild aus Transparentpapier gestaltet. Aus Kerzenwachs haben wir Anhänger getropft und Geschichten übers Feuer gelesen. Aus Tonpapier bastelten wir uns Feuerkronen und Feuermäntel und haben dann zu feuriger Musik getanzt. Mit unserem Feuerprojekt wird es nach einer kurzen Unterbrechung im neuen Jahr weitergehen.

Nun haben wir Dezember und bereiten uns auf das Weihnachtsfest vor. Jeden Tag können wir ein Päckchen an unserem Adventskalender öffnen, der uns an jedem Tag ein Angebot für die gesamte Gruppe bringt. So konnten wir bereits ein Pfefferkuchenhaus mit vielen Leckereien bestücken, Weihnachtskekse backen, die Geschichte „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ lesen und es hat uns bereits der Nikolaus besucht. Wir sind schon ganz gespannt, was uns der Kalender noch so bringt.

Wir wünschen an dieser Stelle allen eine besinnliche Vorweihnachtszeit, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013 – dem Jahr der Schlange!
Was sonst noch bei uns passiert, erfahrt ihr im neuen Jahr.
Vorweihnachtliche Grüße aus Yokohama senden euch
Arin, Marc, Leiya, Kenzo, Lew, Nikola, Makishi, Christina, Shu Albert, Arisa, Anabella, Johanna, Tom, Kai, Haku, Yukiko, Karla, Alex, Kiyomi, Mandy und Pamela

Bilder finden Sie in der Galerie


 

Liebe Leser unserer Nilpferdseite,

unsere Gruppe ist gewachsen. Zu uns gehören nun auch Karla, Alex und bald auch Kiyomi. Herzlich Willkommen bei uns in der Nilpferdgruppe.
Nachdem wir im September bei schönstem Wetter eine große Matschaktion durchführten und die Kinder sich sehr intensiv auf das Wasser und den Sand einlassen konnten, stand für uns das Jahresthema fest - die „Vier Elemente“.

Im September und Oktober beschäftigten wir uns als erstes mit dem nassen Element – dem  „Wasser“.

Zunächst fanden wir heraus, wozu wir Wasser benötigen. Wir beschäftigten uns mit dem Wasserkreislauf und gestalteten ein Bild dazu. Wir reinigten Wasser in einem Experiment, um so die Arbeit eines Wasserwerkes zu verstehen.
Mit Wasserfarben malten wir zu dem Musikstück „Die Moldau“ von Bedřich Smetana und verwandelten unseren Raum in ein Aquarium mit vielen selbst gestalteten Fischen. 
Höhepunkt und Abschluss unserer Wasserwochen bildete ein Ausflug ins Aquarium nach Hakeijima (siehe auch http://www.dsty.ac.jp/kindergarten/news/ausflug-ins-aquarium ). Eine spannende, experimentelle und probierreiche Zeit liegt also hinter uns.

In der Zeit bis zu den Weihnachtsferien wird es nun brenzlich bei uns zugehen. Die bevorstehende Adventszeit bietet sich gerade dazu an, sich mit dem Element "Feuer" zu beschäftigen.

Feuer im Kindergarten - das ist doch wirklich ein "heißes Thema". Doch bei jeder Geburtstagsfeier zünden wir Kerzen an, bauen im Sommer den Grill auf, lassen ein Feuerwerk starten oder backen mit den Kindern in der Küche einen Kuchen. Beim Baden wird auch der Heißwasserhahn benutzt, wenn es kalt wird, schalten wir die Heizung ein, wenn es dunkel wird, knipsen wir die Lampen an. Das alles hat mit Feuer zu tun.

Und welche Erfahrungen machen die Kinder mit dem Feuer????

Natürlich die verschiedensten. Da gibt es die ängstlichen Kinder, die in Panik geraten, wenn ein Streichholz entzündet wird. Andere sind fasziniert, wenn irgendwo eine Kerze oder ein Feuer erleuchtet. Und, und, und...

Um uns ganz intensiv mit dem Element "Feuer" auseinanderzusetzen werden wir
•    mit den Farben des Feuers malen, ein Feuerbild kleben und ein Feuer basteln
•    ein Feuer betrachten und herausfinden, wie das Feuer ist und was eine Flamme zum brennen braucht
•    die Kinder über den sicheren Umgang mit Feuer aufklären, aber auch auf die Gefahren hinweisen, die ein Feuer mit sich bringt
•    Geschichten über Feuer, Sonne, Wärme und Licht hören
•    und mit Feuer, Licht und Taschenlampen experimentieren

Was sonst noch so passiert, erfahrt ihr demnächst.
Mit besten Grüßen aus dem herbstlichen Yokohama
Arin, Marc, Leiya, Kenzo, Lew, Nikola, Makishi, Christina, Shu Albert, Arisa, Anabella, Johanna, Tom, Kai, Haku, Yukiko, Karla, Alex, Mandy und Pamela sowie bald auch Kiyomi

Bilder gibt es in der Galerie


 

Liebe Leser unserer Nilpferdseite,

mit voller Elan, 14 "alte
n" Nilpferdkindern und Pamela Rizzello als neue Erzieherin sind wir  Ende August in das neue Schuljahr gestartet. Seit September gehört nun auch Leiya wieder zu uns. Sie verbrachte die letzten eineinhalb Jahre in Deutschland. Neu bei uns begrüßen durften wir Arin. Er  wohnt erst seit kurzem mit seiner Familie in Japan und wir wünschen ihm einen guten Start bei uns an der DSTY.

Am ersten Kindergartentag gab es viel von den Ferienerlebnissen zu erzählen. Jedes Kind malte ein Bild zu dem Erlebten. Ausserdem gab es gleich viel zu tun für uns. Unser Häuschen benötigte ein paar Renovierungsarbeiten. Es wurde abgerissen, modernisiert, tapiziert und gemalert. Nun strahlt unser Spielhaus wieder im neuen Glanz. Was sonst noch bei uns passiert, erfahrt ihr in Kürze.

Wir freuen uns auf ein spannendes und erlebnisreiches Jahr und auf eine gute Zusammenarbeit mit alten und neuen Nilpferdfamilien.

Viele sommerliche Grüße aus Yokohama

Arin, Marc, Leiya, Kenzo, Lew, Nikola, Makishi, Christina, Shu Albert, Arisa, Anabella, Johanna, Tom, Kai, Haku, Yukiko sowie Mandy und Pamela


 

Liebe Eltern, liebe Leserinnen und Leser unserer Nilpferdseite,



mit Marc und Tom vergrößerte sich unsere Gruppe im Mai noch mal auf insgesamt 21 Nilpferdkinder. Die beiden haben sich schnell eingelebt und haben viel Spaß bei uns.
Am 9. Mai feierten wir das Jungenfest. Wir sahen uns ein Kamishibai (Papiertheater) an, sangen das Lied “ Yane yori takai...“, aßen leckeren Kashiwamochi und bastelten ein Koinobori (Karpfenfahne).
Kurz darauf besuchte uns am 18. Mai die Feuerwehr. Zuerst sahen wir einen Film an und anschließend konnten wir in einem Erdbebensimulationswagen selbst spüren, wie sich ein Erdbeben der Stärke 6 anfühlt.
Am 19. Mai fand der „Tag der offenen Tür“ an unserer Schule statt. Unsere Vorschulkinder eröffneten dieses Ereignis mit einem Tanz und begeisterten alle Zuschauer. Anschließend konnten Interessierte sich den Kindergarten mit seinen Räumlichkeiten ansehen und an verschiedenen Angeboten teilnehmen.
Nur ganze 2 Tage später stand das nächste Ereignis an - eine Sonnenfinsternis. Mit Schutzbrillen ausgerüstet konnten alle „Großen“ diesen spektakulären Höhepunkt auf dem Sportplatz mit verfolgen.
Dann starteten wir mit den Vorbereitungen zu unserem Sommerfest, dass in diesem Jahr unter dem Motto Olympiade stand. Wir fanden heraus wer an den Spielen teilnehmen kann, welche verschiedenen Sportarten es gibt und probierten diese beim Turnen aus, gestalteten Flaggen aus den verschiedensten Ländern und vieles mehr. Am 2. Juni war es dann so weit. Gemeinsam mit unseren Eltern wurden unsere Olympischen Sommerspiele in der Aula eröffnet. Auf dem Sportplatz wurden im Anschluss unsere olympischen Sportwettkämpfe ausgetragen. So konnte jeder Teilnehmer beim Gummistiefelweitwurf, Schubkarrenrennen, Sushislalom, Elefantenwettrennen und Basketballwurf sein Können zeigen. Wer alle Stationen gemeistert hatte, konnte bei der Königsdisziplin, dem Dreibeinlauf, starten. Die Sieger der einzelnen Altersgruppen wurden bei der Abschlussveranstaltung geehrt. Zum Abschluss bleibt nur noch zu sagen, dass faire Spiele bei super Wetter ausgetragen wurden. Vielen Dank allen Beteiligten.
Vom 11. bis zum 15. Juni fand die Vorschulwoche statt. Unsere Vorschulkinder konnten schon mal ein wenig Schulluft schnuppern und sich auf den Start des Ernst des Lebens vorbereiten. Höhepunkt der Woche war die Übernachtung im Kindergarten die allen Kindern viel Spaß und wenig Schlaf ;) brachte.
Nun stehen wir vor dem Schuljahresende. Das heißt wir müssen wieder einmal Abschied nehmen. Ryu und Margot ziehen nach China bzw. Deutschland. Wir wünschen euch und euren Familie viel Glück für den Start im neuen Kindergarten. Verabschieden müssen wir uns außerdem von unseren Vorschulkindern Maude, Matilda, Lina, Noa und Yuuto. Sie werden ab August die erste Klasse besuchen. Viel Spaß in der Schule und alles Gute für die Zukunft.
Allen anderen wünschen wir eine schöne Sommerzeit, erholsame Ferien und viele tolle Erlebnisse.
Maude, Marc, Lina, Kenzo, Yuuto, Lew, Nikola, Makishi, Christina, Shu Albert, Ryu, Arisa, Anabella, Johanna, Margot, Tom, Kai, Noa, Haku, Matilda, Yukiko sowie Mandy und Elisabeth
 


Liebe Eltern, liebe Leserinnen und Leser unserer Nilpferdseite,


In den letzten Monaten hat sich die Nilpferdgruppe vergrößert. Im März konnten wir Elisabeth als neue Erzieherin bei uns begrüßen. Mit Haku, Matilda und Yukiko sind wir nun 19 Nilpferdkinder. Ion haben  wir im April verabschiedet. Er ist nun Schulkind in einer japanischen Schule.
Auf unserer Reise durch die Zeit beschäftigten wir uns mit dem Sonnensystem. Wir fanden heraus, wie die Jahreszeiten entstehen, welche Planeten neben der Erde zu unserem Sonnensystem gehören und was typisch diese  ist. Wir sangen den Planetensong und bastelten uns Raumschiffe.

Außerdem brachte der März uns den Frühling. Gemeinsam mit den anderen Gruppen feierten wir ein Frühlingsfest. Wir trafen uns zu einem leckeren Frühstück im Flur, für das jeden Gruppe eine Kleinigkeit für ein Buffet vorbereitete. Anschließend konnten wir bei einem Gang durch den Park schon die ersten Frühlingsboten entdecken.
„Wir gehen so gerne in den Zoo...“ hieß es für uns am 25. April. Beim dem Ausflug ins Zoorasia konnten wir Elefanten, Eisbären, Pinguine und viele, viele andere Tiere beobachten. Die Tiere die uns am besten gefielen, haben wir mit Wasserfarben gemalt und aus Knete geformt.
In Japan wird am 5. Mai das Jungenfest oder auch Kodomonohi gefeiert. Da dieser Tag in den Ferien lag, feiern wir das Fest am 9. Mai nach. Wir werden uns ein Kamishibai ansehen, ein Koinobori (Karpfenfahne) basteln, ein Lied zum Fest singen und leckeren Kashiwa-Mochi essen. Unter  http://de.wikipedia.org/wiki/Kodomo_no_Hi findet ihr weitere Informationen zum Jungenfest.
Mit vielen Gruessen aus Yokohama
Maude, Lina, Kenzo, Yuuto, Lew, Nikola, Makishi, Christina, Shu Albert, Ryu, Arisa, Anabella, Johanna, Margot, Kai, Noa, Haku, Matilda, Yukiko sowie Mandy und Elisabeth

Bilder gibt es in der Galerie


 

Liebe Eltern, liebe Leserinnen und Leser unserer Nilpferdseite,

Dreifach kommt die Zeit:
Zögernd kommt die Zukunft hergezogen,
pfeilschnell ist das Jetzt entflogen,
ewig still steht die Vergangenheit.
Friedrich  von Schiller

Seit ein paar Wochen beschäftigen wir uns mit der „ZEIT“

In der Physik ist Zeit (Formelzeichen: t oder τ, von lat. tempus (Zeit)) die fundamentale Größe, über die sich zusammen mit dem Raum die Dauer von Vorgängen und die Reihenfolge von Ereignissen bestimmen lassen. Da sie sich bisher nicht auf grundlegendere Phänomene zurückführen lässt, wird sie über Verfahren zu ihrer Messung definiert, wie es auch bei Raum und Masse der Fall ist. Im SI-Einheitensystem wird Zeit in Sekunden (Einheitenzeichen s) gemessen. Daraus leiten sich unmittelbar die Einheiten Minute und Stunde ab, mittelbar (über die Erdbewegung und gesetzlich festgelegte Schaltsekunden) auch Tag und Woche, dazu (abhängig vom Kalender) Monat, Jahr, Jahrzehnt, Jahrhundert und Jahrtausend. ( http://de.wikipedia.org/wiki/Zeit)

Auf unserer Reise durch die Zeit beschäftigten wir uns erst einmal mit den 4 Jahreszeiten und ihren Merkmalen. Wir fanden heraus welche es gibt und ordneten unsere Geburtstage den einzelnen Jahreszeiten zu. Außerdem sangen wir das Lied „ Es war eine Mutter...“.

Anschließend fanden wir heraus welche Monate den Jahreszeiten
unter geordnet sind und in welchen Monaten unsere Geburtstage liegen. Wir sangen  das Lied „Die Jahresuhr“ und begleiteten es instrumental. Außerdem konnte jedes Kind im Geburtsmonat und im eigenen Namen gleiche Buchstaben finden. Die entstandenen Bilder konnten im Flur bewundert werden.

In den nächsten Wochen werden für uns außerdem die Wochentage und die zeitliche Zuordnung in einer Woche ein Thema sein. Wir werden auf die Einteilung in Arbeits- bzw. Werktage eingehen und herausfinden wann vorgestern, gestern, heute, morgen und übermorgen war und ist.

Neben unserem Thema laufen die Vorbereitungen für das Mädchenfest auf vollen Touren. Das Mädchenfest wird in Japan am 3.3. gefeiert. Da dieser Tag in den Ferien liegt, feiern wir bereits am 17.2. das Fest bei uns im Kindergarten. Weitere Informationen zum Mädchenfest findet ihr unter http://de.wikipedia.org/wiki/Hina-Matsuri .

Mit vielen Gruessen aus der Nilpferdgruppe
Maude, Ion, Lina, Kenzo, Yuuto, Lew, Nikola, Makishi, Christina, Shu Albert, Ryu, Arisa, Anabella, Johanna, Margot, Kai, Noa sowie Mandy und Heike

Bilder gibt es in der Galerie.
 


Liebe Eltern, liebe Leserinnen und Leser unserer Nilpferdseite,

Für das Jahr 2012, das Jahr des Drachens, wünschen wir allen viel Glück, Gesundheit und das sich eure Wünsche immer erfüllen.

Der Jahreswechsel brachte uns Nilpferden aber nicht nur das Jahr des Drachens sondern auch gleich vier neue Nilpferdkinder. Seit Januar gehören Makishi, Maude, Ryu und Kenzo zu uns. Wir begruessen sie und ihre Familien recht herzlich bei uns und wünschen ihnen einen guten Start bei uns im Kindergarten. Ausserdem gehört nun auch Heike als zweite Erzieherin zu uns. Liebe Heike, ein dickes Herzlich Willkommen auch an dich.

Um mit viel Glueck in das neue Jahr zu starten, gestalteten wir uns in den ersten beiden Kindergartenwochen des neuen Jahres einen DARUMA.

Der Daruma (jap. だるま) ist einer der beliebtesten Glücksbringer in Japan. Er besteht aus Pappmaché und wird mit einem Gewicht beschwert, damit er nicht umfallen kann. Somit macht er Mut, sich in jeder Situation wieder aufzurichten. Oft wird er in buddhistischen Tempeln verkauft. Auf den Darumafiguren stehen die japanischen Schriftzeichen Glück oder Erfolg.

Die Figur stellt den buddhistischen Mönch und Zen-Patriarchen Bodhidharma (達磨, Daruma – daher der Name der Figur) dar. Die Darstellung der Figur ohne Arme und Beine geht darauf zurück, dass der Mönch angeblich 9 Jahre im Meditationssitz vor einer Felswand saß, um die Erleuchtung zu erlangen. Da man im Meditationssitz keine Arme und Beine braucht, fehlen sie auch bei dem Glücksbringer. Der Mönch soll außerdem Yoga und verschiedene Kampfkünste beherrscht haben und der Begründer der Shaolin-Kampfkünste sein. Der Sage nach soll Daruma einmal während dieser Meditation eingeschlafen sein. Als er aufwachte, ärgerte er sich dermaßen über diese Disziplinlosigkeit, dass er sich die Augenlider abschnitt, deshalb die großen Augen.

Daruma gilt als Helfer bei der Erfüllung von Wünschen. Zunächst wird ein Auge ausgemalt. Männer malen das linke Auge aus, Frauen das rechte. Der Glücksbringer sollte an einem Ort stehen, an dem man jeden Tag vorbeikommt. Ist der Wunsch in Erfüllung gegangen, wird das andere Auge ausgemalt. Dann kann die Figur in einem Tempel verbrannt werden. (Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Daruma)

Mit viel Geduld und Zeit beklebten wir Luftballons mit mehreren Schichten Zeitungspapier. Mindestens 4 Schichten Papier mussten auf den Ballon gebracht werden. Anschliessend wurden sie bemalt und mit Marvin-Kleber überzogen. Dieser gab unseren Glücksbringern den entsprechenden Glanz. Die Wünsche der Kinder fielen ganz unterschiedlich aus. Von Glück und Gesundheit bis zum eigenen Barbie-Haus war alles dabei. Jetzt wartet jedes Nilpferdkind sehnlichst darauf, dass sich die Wünsche erfüllen und das zweite Auge des Darumas auch bemalt werden kann.

Mit vielen Gruessen aus der Nilpferdgruppe

Maude, Ion, Lina, Kenzo, Yuuto, Lew, Nikola, Makishi, Christina, Shu Albert, Ryu, Arisa, Anabella, Johanna, Margot, Kai, Noa sowie Mandy und Heike

Weitere Bilder gibt es in der Galerie.
 


WeihnachtstraumNilpferde

Ein Gedicht von Anita Menger
Tanz der Schneeflocken
Bei winterlicher Kälte

Weißer Weihnachtstraum

 Wir, die Nilpferde, wünschen allen Leserinnen und Lesern unserer Homepage ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise ihrer Lieben. Für das kommende neue Jahr wünschen wir allen Gelingen und Glück in allen Bereichen und Lebenslagen!

Viele Grüße aus Yokohama

Anny, Ion, Lina, Yuuto, Lew, Nikola, Christina, Shu Albert, Arisa, Anabella, Johanna, Margot, Kai, Noa sowie Mandy


November 2011

 Liebe Leser der Nilpferdhomepage,
Mittlerweile haben wir November und die ersten Monate vom Schuljahr 2011/2012 liegen bereits hinter uns.
Mit 8 Kindern starteten wir Ende August ins neue Schuljahr. Aber bereits in der ersten Septemberwoche konnten wir Christina, Margot, Arisa und Noa bei uns in der Nilpferdgruppe begrüßen.
Die ersten Kindergartenwochen nutzten wir zum gegenseitigen Beschnuppern und Kennenlernen. Mit Spielen, Liedern und verschiedenen Kreativangeboten zum Thema „Ich und meine Gruppe“ sowie Exkursionen durch die Räumlichkeiten des Kindergartens und der Schule wurde genug Raum und Zeit zum Einleben  und Eingewöhnen zur Verfügung gestellt. Außerdem gestalteten wir unseren Gruppenraum um und verschönerten den Eingangsbereich.
In der zweiten Schulwoche haben wir uns mit dem Thema „Katastrophenschutz auseinandergesetzt. Dabei konnten besonders die „alten“ Nilpferde ihr Wissen mit einbringen. Natürlich wird dieses Thema auch weiterhin eine große Rolle in unserem Alltag spielen und das Wissen der Kinder immer wieder aufgefrischt werden.
„Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da..."
Im Oktober stand der Herbst mit seinem Facettenreichtum bei uns in der Nilpferdgruppe im Mittelpunkt. Hierbei war das Beobachten der Farbveränderungen, der Wetterwechsel und das Reifen bzw. das Ernten der Früchte wichtig. Wir hörten Geschichten, sangen Lieder und vieles mehr. Die Natur schenkt uns gerade im Herbst viele Materialien und Schätze, die zur Kreativität anregen. Auf Spaziergängen in den Park sammelten wir diese Schätze und setzten uns mit ihren Eigenschaften auseinander.
Aber nicht nur den Herbst brachte uns der Monat Oktober. Mit dem Herbst kam auch Anabella als dreizehntes Nilpferdkind zu uns in die Gruppe. Alle neuen Familien heißen wir an dieser Stelle noch einmal recht herzlich Willkommen und wünschen allen neuen Nilpferden eine wunderschöne Kindergartenzeit.
Da es am 11. November den ganzen Tag regnete, konnten wir leider in diesem Jahr nicht wie gewohnt mit unseren selbstgebastelten Laternen durch die Straßen auf und nieder laufen. Aber ein gemeinsamer Singkreis zusammen mit den Eltern im Flur des Kindergartens ließ eine ganz besondere Atmosphäre aufkommen und Weckmänner und Punsch schmeckten auch im Regen.
Bald gibt es wieder Neues von uns zu berichten, also schaut bald mal wieder vorbei.
Bilder von der Nilpferdgruppe und unseren Aktivitäten findet ihr in der Galerie.

Viele Grüße aus Yokohama senden euch
Anny, Ion, Lina, Yuuto, Lew, Nikola, Christina, Shu Albert, Arisa, Anabella, Margot, Kai, Noa sowie Mandy


„Wir werden immer größer,
jeden Tag ein Stück.
Wir werden immer größer,
das ist ein Glück.“

September 2011
Das neue Kindergartenjahr hat bereits begonnen und viele neue Gesichter gehen nun bei uns im Kindergarten ein und aus. Allen neuen Familien ein herzliches Willkommen und ein „Hallo“ an alle, die geblieben sind. Schön, dass Sie alle hier sind!
Der Übergang aus der Familie in den Kindergarten ist für kleine Kinder oft eine Herausforderung: Das Kind muss sich an eine neue Umgebung anpassen, zu fremden Personen Beziehungen aufbauen, sich an einen andersartigen Tagesablauf und an eine täglich mehrstündige Trennung von den Eltern gewöhnen.
In den ersten Wochen ist es uns daher besonders wichtig:
-    auf das WOHLBEFINDEN jedes einzelnen Kindes zu achten
-    dem einzelnen Kind RITUALE (durch Kreisspiele und Lieder etc.) zu vermitteln
-    sich für den einzelnen ZEIT zu nehmen
-    sich gegenseitig zu respektieren und dem anderen zu HELFEN
-    innerhalb der Gruppe REGELN einzuführen
Auch für die „alten“ Kindergartenkinder bleibt es spannend. Diese schlüpfen nun in eine andere „Rolle“ und übernehmen mehr Verantwortung - innerhalb der Gruppe. Viele sind bereits 5 oder 6 Jahre alt und werden ab diesem Kindergartenjahr regelmäßig am Vorschulprogramm teilnehmen.
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihrem Kind viel Freude im neuen Kindergartenjahr und freuen uns auf eine schöne gemeinsame Zeit!

„Große bleiben gleich groß
oder schrumpeln ein.
Wir werden immer größer,
ganz von allein!“


 

© 2017 Deutsche Schule Tokyo Yokohama