Vortrag Japanische Etiquette am 9. Dezember 2010

Vortrag Japanische Etiquette am 9. Dezember 2010

in

Was tun in einem fremden Land, wenn man eingeladen wird? Was bringt man mit? Wieviel sollte das Geschenk kosten und wo überreicht man es am Besten? Mit diesen Fragen und noch vielem mehr beschäftigten sich ca.11 Teilnehmerinnen am Vormittag des 9. Dez 2010. Kompetent und anschaulich bearbeitete Frau Sonntag  in etwas mehr als drei Stunden das Thema: Japanische Etikette und war dabei offen für Gespräch und Fragen der Teilnehmer.

Was sollte man z.B. alles bei der ersten Vorstellung in der Nachbarschaft beachten und wann ist  es Zeit, sich bei einem Besuch zu verabschieden?

Auf eine Hochzeit eingeladen zu werden ist zwar ein freudiges Ereignis, kostet allerdings für den Gast eine Stange Geld (ca. 30.000 Yen). Da kann man es sich nicht leisten auf zu vielen Hochzeiten zu tanzen.

Bewegt man sich eher auf geschäftlicher Ebene so ist es wichtig zu wissen, wie tief muss ich mich vor wem verbeugen, wie kleide ich mich und wie verhalte ich mich höflich und respektvoll beim Austausch des Meishi (Visitenkarte). Hierarchie spielt in der japanischen Kultur eine große Rolle, was unter anderem auch durch die Sitzordnung bei Sitzungen, beim Essen, im Auto und sogar durch die Stehordnung im Fahrstuhl deutlich wird.

Am Ende des gemeinsamen Vormittages übten wir im Tatamiraum ganz praktisch wesentliche Dinge, angefangen, vom Eintreten, dem schicklichen Sitzen einer Frau auf dem Boden und dem Umgang mit den Stäbchen.

Die Teilnehmer erfuhren viel Interessantes und Wissenswertes über Benehmen, Sprache und Kleidung bei unterschiedlichen Anlässen. Doch es ging nicht in erster Linie nur um Verhaltensregeln, sondern um Respekt und Achtung des anderen. Wenn man in eine andere Kultur eintaucht, dann stößt man auf viel Neues, viele Herausforderungen, und vieles was einem fremd und seltsam erscheint, jedoch ist es auch eine große Chance, sich selbst und die eigene Kultur zu hinterfragen und vieles Neue zu lernen.

Schlüssel, damit Kommunikation gelingen kann sind „Flexibilität, Unterschiede akzeptieren und Gegenseitiges Verständnis“.

Bilder zum Vortrag finden Sie hier.

 

Selected content is available in English and Japanese.

© 2017 Deutsche Schule Tokyo Yokohama