Basketball-Schulmannschaft erhält Fairness-Pokal

Basketball-Schulmannschaft erhält Fairness-Pokal

in
Basketball-Schulmannschaft erhält Fairness-Pokal

Die Basketball-Schulmannschaft der DSTY hat beim ersten AISA Basketball Turnier in Osaka für ihr vorbildliches Auftreten den Sportsmanship Award (Fairness-Pokal) erhalten. Darüber hinaus wurde Clemens Streich von den Trainern ins Allstar-Team gewählt, er zählt damit zu den 12 besten Spielern dieses Turniers.

Spielberichte

DSTY : Seoul International School 44 : 55 (9:15 / 8: 14 / 11:12 / 16:14)

Freitagmorgen 09.00 Uhr: Sprungball zum Turnier-Eröffnungsspiel gegen die Internationale Schule aus Seoul. Es war nicht nur ungewohnt früh, sondern auch bitterkalt in der Halle. Dies merkte man anfangs unserem Spiel leider auch an: Obwohl wir einen guten Start erwischten und mit 5:1 in Führung gingen, konnten wir dem Tempo und Spielfluss unseres Gegners in der ersten Halbzeit nicht folgen. So wuchs der Rückstand stetig an; zum Halbzeitpfiff lagen wir mit 17:29 zurück. Die nächsten beiden Viertel waren zwar ausgeglichen und wir konnten gut mithalten, liefen aber ständig einem Rückstand von 9 bis 11 Punkten hinterher. So ging dieses Spiel letztendlich verdient mit 44:55 verloren.

Für die DSTY spielten:
Akihito Kawatani (12), Maximilian Stuber (4), Felix Wagner (13), Clemens Streich (15), Henning Bremer, Leonhard Prinz, Maximilian Engel, Kai Pankau, Alexander Mentgen


Senri Osaka International School : DSTY 85 : 35 (22:13 / 27:8 / 20:6 / 16:8)

Nun gut aufgewärmt gingen wir hoch motiviert in unser zweites Spiel, gegen den Gastgeber die Senri Osaka International School. Eine rappelvolle Sporthalle und hauseigene Cheerleaders sorgten für eine tolle Atmosphäre. Die gute Stimmung übertrug sich auch direkt auf unser Spiel und so hielten wir im ersten Viertel prima mit: Akihito Kawatani traf dreimal von jenseits der 3-Punkte-Linie und so endete das erste Viertel mit einem nur knappen Rückstand (13:22). Nach der kurzen Pause machte dann der Gastgeber aber mächtig Druck: Mit den Zuschauern im Rücken und einer sehr guten Ganzfeld-Manndeckung schaffte es die SOIS binnen 2 Minuten auf 13:43 davonzuziehen; uns gelang in dieser Phase kein einziger Punkt. Das Spiel war somit leider vorzeitig entschieden. Dennoch ließ man den Kopf nicht hängen, hielt als Team zusammen, rackerte und kämpfte bis zum Schlusspfiff. Das Spiel ging mit 35:85 verloren und damit verpassten wir den Einzug ins vorher erhoffte Halbfinale.

Für die DSTY spielten:
Akihito Kawatani (11), Maximilian Stuber, Felix Wagner (2), Clemens Streich (14), Henning Bremer (2), Leonhard Prinz, Maximilian Engel, Kai Pankau, Alexander Mentgen (4)


DSTY : American School Taichung 36 : 47 (9:14 / 6:6 / 11:10 / 10:17)

Am Samstag hieß es nun „Spiel um Platz 5“ und zwar gegen die amerikanische Schule aus Taichung (Taiwan). In der ersten Halbzeit erspielte sich der Gegner einige Vorteile und verteidigte seinen 5-Punkte-Vorsprung souverän bis zur Pause (15:20). Nach der Pause gelang es uns durch eine aufmerksame Verteidigung den Rückstand in einen 25:21 Vorsprung umzuwandeln. Die intensive Verteidigungsarbeit sorgte aber leider auch für eine hohe Foulbelastung, insbesondere bei Clemens Streich, der bereits zum Ende des dritten Viertels mit seinem 4. persönlichen Foul sicherheitshalber auf die Bank musste. Dies nutzte der Gegner clever aus und behielt so auch nach diesem Viertel einen knappen Vorsprung (26:30). Mit Clemens zurück starteten wir ins letzte Viertel, aber bereits nach drei Minuten unterlief ihm sein 5. Foul und wir mussten die restlichen Spielminuten nun ohne ihn auskommen. Die Mannschaft kompensierte den Ausfall gut und schaffte knapp 90 Sekunden vor dem Ende sogar den Ausgleich (36:36). Leider waren unsere Kräfte damit auch aufgebraucht: Mit zwei schnellen Fastbreaks und einem etwas glücklichen 3-Punkte-Wurf entschied die AST das Spiel für sich und belegte damit verdient den 5. Platz.

Für die DSTY spielten:
Akihito Kawatani (11), Maximilian Stuber (5), Felix Wagner (2), Clemens Streich (10), Henning Bremer (2), Leonhard Prinz (3), Maximilian Engel, Kai Pankau (4), Alexander Mentgen


Spielergebnisse

Vorrunde
DSTY : Seoul International School 44 : 55
American School in Taichung : Korea International School 34 : 55
Senri Osaka International School : DSTY 85 : 35
Yokohama International School : Korea International School 35 : 73
Seoul International School : Senri Osaka International School 28 : 52
American School in Taichung : Yokohama International School 36 : 61

Halbfinale
Senri Osaka International School : Yokohama International School 54 : 35
Korea International School : Seoul International School 60 : 29

Spiel um Platz 5
DSTY : American School in Taichung 36 : 47

Spiel um Platz 3
Yokohama International School : Seoul International School 39 : 80

Endspiel
Senri Osaka International School : Korea International School 76 : 83


Fazit

Uns hat dieses Turnier – trotz der drei Niederlagen – viel Spaß gemacht und wir werden die vier Tage in guter Erinnerung behalten, u.a.:

• Den schönen - von Akihitos i-Phone geleiteten – Waldspaziergang.
• Den meist fotografierten Spieler des ganzen Turniers.
• Den Spieler, der alles, aber auch alles verliert – nicht nur Basketballspiele.
• Den Spieler, dem ein Herz geschenkt wurde.
• Unseren Allstar-Spieler.
• Dem Spieler mit der verbrannten Zunge.
• Den Spieler mit der unsensiblen Ehrlichkeit.
• Und nicht zuletzt: die Mannschaft, der man den Sportsmanship Award verliehen hat, für ihren tollen Teamgeist und ihr vorbildliches Verhalten.

Es hat uns viel Freude bereitet euch in Osaka zu betreuen!

Holger Laufer und Stefan Möllenberg

Bilder gibt es in der Galerie.
 

Selected content is available in English and Japanese.

© 2017 Deutsche Schule Tokyo Yokohama