Fachoberschule

Die Fachoberschule der DSTY ist unsere Alternative zur traditionellen gymnasialen Oberstufe. Sie schließt bei erfolgreichem Besuch mit der allgemeinen Fachhochschulreife ab. Wir freuen uns sehr, dieses zusätzliche Angebot zu haben, denn weltweit ist es nur an vier deutschen Auslandschulen vorhanden.

Dieses Angebot richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler, die eine Alternative zu den traditionellen Schwerpunkten des Gymnasiums suchen und einen höheren Praxisanteil wünschen. Sie ist besonders sinnvoll für diejenigen, die nach ihrem Realschulabschluss direkt in die Oberstufe eintreten wollen.

In der Fachoberschule wird im 11. Jahrgang an drei Tagen in der Woche für ein Jahr bzw. 800 Arbeitsstunden in namhaften Unternehmen gearbeitet. An den übrigen zwei Tagen findet Schulunterricht mit einem wirtschaftlichen Schwerpunkt statt. Neben den Fächern Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre und Rechtslehre sind im Fächerkanon Mathematik, Deutsch, Englisch, Wirtschaftsinformatik, Geschichte, Sozialkunde, Naturwissenschaften, Sport und als Wahlfach Japanisch vorgesehen.

Als Praktikumspartner stehen uns Unternehmen wie Mercedes Benz, Bayer, Merck, TÜV-Rheinland, Thyssen-Krupp, Bosch, BASF, Boehringer Ingelheim und mit Nihon Kenko auch seit 2017 ein rein japanisches Unternehmen zur Seite.

In der Jahrgangsstufe 12 findet wieder an fünf Tagen in der Woche Unterricht statt. Ziel ist die intensive Vorbereitung auf die Abschlussprüfung zur allgemeinen Fachhochschulreife.

Mit diesem hochwertigen Abschluss kann man in Deutschland grundsätzlich an allen Fachhochschulen studieren, aber auch viele Hochschulen nehmen Fachoberschulabsolventen auf. Die erhöhte Durchlässigkeit des deutschen Hochschulwesens führt auch dazu, dass man nach einem Bachelorabschluss an einer Fachhochschule auch an einer Universität zum Masterstudium zugelassen wird. In Japan und den USA wird man mit unserer allgemeinen Fachhochschulreife auch an „normalen“ Universitäten zum Studieren zugelassen.