Öffentliche Blog

Regionale Fortbildung in Tokyo-Yokohama

Posted on 2019/06/03 - 13:59

„Einsatz digitaler Medien im DaF- und DFU-Unterricht“
Region 15: 16.05. – 18.05.2019

In diesem Jahr durften wir an der DSTY wieder als Gastgeber 17 DFU- und DaF-/DaZ-Beauftragte aus Taipei, Shanghai Pudong, Shanghai Hongqiao, Peking, Hongkong, Chang Chun, Kobe, Tokio und Seoul willkommen heißen.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch den Vorstand und der Schulleitung standen im Fokus der Veranstaltung digitale Medien in der Schule, nicht ohne kritischen Blickwinkel. Denn der Einsatz neuer Medien verbessert den Unterricht nicht automatisch. Aktuell findet eine digitale Transformation statt, ein technologisch bedingter Kultur-, Medien-, Wirtschafts- und Gesellschaftswandel. Der Computer wird zum Leitmedium und als Lehrer sind wir in einer Schlüsselposition, die Schüler entsprechend auf diese technologisierte Welt vorzubereiten. Digitale Bildung ist kein weiteres Unterrichtselement oder Fach mehr, sondern durchdringt alle Bereiche.

Referent Micha Busch nennt es „zeitgemäßes Lernen“ statt „digitales Lernen“. Man nutzt interaktive Medien sinnstiftend, der Computer wird zum Kulturzugangsgerät, es wird selbstbestimmt und individualisiert in Lernnetzwerken und Projekten gearbeitet, Kritik wird als Ressource genutzt, alte Strukturen werden umgestaltet und anpasst, die Grenzen des Klassenraums durchbrochen, der Lehrer begleitet und nutzt ein systematisches Schüler-Feedback.

Es wurden zahlreiche Internet-Plattformen, Webtools und Ressourcen für Schüler/innen und Lehrer/innen vorgestellt, die wir zunächst in Kleingruppen durchstöbern und erproben konnten. Am nächsten Tag wurden konkrete Unterrichtsbausteine für den Sprachförderunterricht damit geplant. Dabei war es wichtig, dieses Handwerkszeug auch kritisch nach seinem tatsächlichen Mehrwert für das jeweilige Lernvorhaben zu bewerten und entsprechend sinnvoll zu nutzen.

Herr Busch gab uns auch einen Einblick in viele verschiedene Fortbildungsformate, die uns eine gute Stütze dabei sein werden, das Gelernte an unseren eigenen Schulen weiterzugeben.

Außerdem hatten wir mehrere Gelegenheiten, uns darüber auszutauschen, wie die jeweiligen Schulstandorte medial sowie im DaZ/DaF/DFU-Bereich aufgestellt sind, wo es Entwicklungspotential gibt und wie wir uns gegenseitig mit unseren Erfahrungen bereichern können. Diese gegenseitige Unterstützung ist unbezahlbar.

Am Freitagabend konnten unsere Besucher ein wenig die japanische Küche und Kultur in Yokohama kennenlernen und auch das eine oder andere Liedchen schmettern.

An dieser Stelle möchten wir ein herzliches Dankeschön an unseren engagierten und kompetenten Referenten Micha Busch aussprechen, der uns ganz neue Zugänge zur medialen Welt geöffnet hat, sowie an unseren Prozessbegleiter Marcus Tandecki, der diese Veranstaltung am ReFo-Standort Tokio möglich gemacht und am Samstag zudem wertvollen Input zur Vernetzung von und Standardisierung an deutschen Schulen in der Region Ostasien geliefert hat.

 

Katja Visser (DFU Koordination) und Nadja Prochnau (DaZ Koordination)